https://www.effecten-spiegel.com/artikel/rhoen-klinikum-innogy-uniper

Premium

Rhön-Klinikum +++ Innogy +++ Uniper

 

Die Klinikkette Asklepios hat sich bereits vor Beginn des offziellen Übernahmeangebots mehr als die Hälfte an Rhön-Klinikum gesichert. Man habe ein weiteres Aktienpaket von rd. 1,08 % der Stimmrechte zum Preis von 18,00 € je Aktie erworben, teilten die Hamburger mit. Damit ergattere Asklepios in der Gemeinschaftsfirma mit Rhön-Gründer Eugen Münch eine Stimmrechtsmehrheit von knapp über 50 % an Rhön.

Nach der Übernahme von Innogy drängt der Energiekonzern E.on die verbliebenen Aktionäre aus dem Unternehmen. Geboten wird eine Barabfindung von 42,82 € je Innogy-Aktie. E.on hält bereits 90 % an…

 

Weiterlesen mit Premium

Abonnent? Hier einloggen!

Sichern Sie sich einmalig einen kostenlosen Premium-Digital-Zugang für ganze 2 Wochen.
Schreiben Sie uns unter aboservice (mit Angabe Ihres Namens und E-Mail-Adresse). Wir senden Ihnen die Zugangsdaten direkt per E-Mail zu.

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Bestellen

Sie sind bereits Abonnent? Hier können Sie sich einloggen!

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche