https://www.effecten-spiegel.com/artikel/tesco-bleibt-stabil
Supermarkt_Konsum.jpg

Tesco bleibt stabil

London – In den kommenden Monaten will der britische Supermarktkonzern im Heimatland seine erste Filiale eröffnen, die gänzlich auf Kassen verzichtet. Beim Bezahlvorgang soll demnach ein Konzept nach Vorbild der Londoner Amazon-Fresh-Filiale zur Anwendung kommen. Dabei werden mit Hilfe von Kameras und Sensoren die Produkte registriert, welche in den Einkaufswagen gelegt werden. Die Rechnung kann dann via App bezahlt werden. Damit setzt das Unternehmen verstärkt auf den Digitalisierungstrend in der Branche. Dass diesem die Zukunft gehört, zeigten nicht zuletzt die stark angestiegenen Online-Umsätze u.a. aufgrund der Coronapandemie. Allein im jüngst abgelaufenen 1. Quartal legten diese nochmals um gut 22 % zu. Insgsesamt erzielte der Konzern auf vergleichbarer Basis einen Konzernumsatz von 13.36 Mrd. £ und damit knapp 1 % mehr als im Vorjahr.

Tesco dürfte mit der Neuaufstellung vor allem auf die wachsende Konkurrenz durch Discounter reagieren. Anleger bleiben dennoch vorerst weiter auf Distanz; (B).

UNEINGESCHRÄNKT LESEN

Effecten-Spiegel PREMIUM

Alles lesen, alles erfahren – digital und print. Abonnieren Sie unsere Premium-Option und genießen Sie ab sofort alle Vorteile.

Suche