GettyImages-1184255360.jpg

Ahold Delhaize Onlineumsätze beschleunigen sich

Amsterdam – Zwar machten sich im 2. Quartal pandemiebedingt gestiegene Kosten und die wachsende Konkurrenz der reinen Onlinehändler beim niederländischen Handelskonzern bemerkbar. Dennoch spürte der Konzern erste positive Effekte durch den selbst auferlegten Sparkurs sowie dem Ausbau des Online-Geschäfts. Letzteres legte zwischen April und Juni um mehr als ein Drittel auf 1,8 Mrd. € zu. Auf Konzernebene setzten die Erlöse indes leicht auf 18,6 (19,1) Mrd. € zurück. Auch das operative Ergebnis verlor um 13,3 % auf 817 Mio. €. Das Nettoergebnis setzte ebenfalls auf 540 (693) Mio. € zurück. Für das Gesamtjahr zeigte sich das Management dennoch zuversichtlich und stellte zuletzt ein Plus beim bereinigten operativen Ergebnis je Aktie im oberen 10 %-Bereich in Aussicht (Vj.: 1,30 €). Vor allem der Sparkurs des Konzerns, welcher die Kosten um mehr als 750 Mio. € reduzieren soll sowie das wachsende Online-Geschäft sollen im laufenden Jahr zu einem besseren Ergebnis führen.

Ahold Delhaize ist derzeit nicht zu stoppen. Entsprechend gibt man hier keine Stücke vorschnell aus der Hand; (B+).

Suche