Grill.jpg

Börsengang von Weber zunächst auf Sparflamme

Der für seine Kugelgrills bekannt gewordene US-Grillhersteller Weber feiert heute seinen Einstand auf dem Börsenparkett. Das Unternehmen, dessen Aktien unter dem Symbol WEBR an der New York Stock Exchange gelistet sind, markierte seinen Erstkurs bei 17,00 $. Nachdem der Kurs in der Spitze 17,25 $ erreichte, fiel er zeitweise wieder zurück bis auf 15,10 $. Zum Handelsschluss waren die Weber-Papiere 16,50 $ wert und standen damit noch 17,86 % höher. Im Rahmen des Börsengangs wurde Weber mit rund vier Milliarden US-Dollar bewertet. Der Konzern brachte 46.875.000 Aktien unters Anlegervolk, wobei den Konsortialbanken bei ausreichender Nachfrage zusätzlich 7.031.250 Aktien zugeteilt werden konnten. Das Management hatte eine Preisspanne von 15 bis 17 $ anvisiert, schlussendlich lag der Ausgabepreis bei 14 $ und damit noch unterhalb der Preisspanne. 

Weber wurde im Jahr 1952 gegründet und ist weltweiter Marktführer bei Outdoor-Grills. Seit 2010 ist Weber mehrheitlich im Besitz der Investmentgesellschaft BDT Capital Partners aus Chicago. Inzwischen umfasst die Produktpalette weit mehr als den "Weber Kettle", den ikonischen Kugelgrill, mit dem Weber weltweit erfolgreich wurde. Neben traditionellen Holzkohlegrills verkauft Weber inzwischen auch Smoker, Elektrogrills, Gasgrills und andere Produkte.

Weber kann man sich durchaus einmal etwas genauer anschauen; (A–). 

Suche