Boerse-Allgemein.jpg

DAX weiter im Wartemodus

Zurückhaltung vor US-Inflationsdaten

Zu Wochenbeginn drehte der dt. Leitindex ins Plus und konnte einige Punkte gut machen. Zuletzt erklomm der DAX wieder die Schwelle von 15.700 Zählern. Vor den anstehenden US-Inflationsdaten halten sich die Anleger jedoch weiterhin bedeckt. Experten erwarten weiterhin eine Teuerungsrate von 5 %. Sollte diese höher ausfallen, könnte die US-Notenbank Fed ihren derzeitigen Kurs anpassen. Zudem drückten die Pläne der US-Regierung für Steuererhöhungen und ein 3,5 Bill. $ schweres Corona-Hilfspaket auf die Stimmung. Dennoch konnte an der Wall Street der Dow Jones seine Verluste wett machen und mit einem Plus von 0,8 % den Hndelstg beenden. Auch der S&P 500 konnte sich um 0,2 % verbessern. Die Technologiebörse Nasdaq hingegen musste ein Minus von 0,1 % hinnehmen. 

Der Immobilienkonzern Vonovia hat die Mindestannahmeschwelle von 50 % der Dt. Wohnen-Aktien gestrichen. Durch den Verzicht verlängert sich die Annahmefrist des Angebots auf den 4. Oktober und die Bochumer können die Dt. Wohnen auch ohne die Aktienmehrheit übernehmen. 

Für kräftige Kursgewinne bei dem Online-Tierbedarfshändler Zooplus sorgte die Ankündigung des Finanzinvestors Hellman & Friedman. Das Übernahmeangebot wurde von 390 auf 460 € angehoben. Neben H&F befinden sich noch EQT und KKR im Rennen um den Onlinehändler. 

Der amerikanische Hersteller von Sportkleidung Lululemon konnte zuetzt mit seinen Zahlen und einem positiven Ausblick die Anleger überzeugen. 

Suche