Autoreifen.jpg

DAX zur Wochenmitte weiter stark

Rekordhoch fest im Blick

Trotz gemischter Vorgaben aus Übersee, lassen sich die Anleger hierzulande kaum beirren und der dt. Leitindex hält das Rekordhoch bei 15.030 Punkten fest im Blick. An der Wall Street hingegen drückten Gewinnmitnahmen und steigende Anleihenrenditen die Kurse leicht gen Süden. Der Dow Jones schloss 0,3 % leichter, nachdem er zu Wochenbeginn noch ein neues Rekordhoch markierte. Die Technologiebörse Nasdaq verlor 0,1 %. Anleger richten ihre Aufmerksamkeit heute erneut auf US-Präsident Joe Biden, der im Tagesverlauf sein neues 3 Bill. $ schweren Konjunkturpaket vorstellen will. Experten hoffen auf neue Details zu geplanten Investitionen in die Infrastruktur. 

Einen genaueren Blick werfen Anleger heute auf die virtuelle Hauptversammlung von Daimler. Der Konzern will trotz der schwierigen Lage im vergangenen Jahr die Dividende auf 1,35 € erhöhen – das entspricht einem Plus von 50 %. Mit Widerstand aus den Reihen der Aktionäre ist nicht zu rechnen, Kritik gab es dennoch, da Daimler 2020 durch Kurzarbeit konzernweit 700 Mio. € sparte und dennoch die Ausschüttung erhöhen will. 

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat einen weiteren Großauftrag erhalten. Die Fluggesellschaft Alaska Air hat 23 Jets des Typs 737 Max 9 bestellt, teilte die Airline mit. Die Auslieferungen sollen zwischen 2023 und 2024 erfolgen. 

Kräftig bergauf ging es zuletzt für den Kurs des Batterienherstellers Varta. Dank eines starken Wachstums konnte der auf die Aktionäre entfallende Nettogewinn um rund 90 % auf 95,4 Mio. € verbessert werden. Auch der Umsatz legte 2020 um 140 % zu. 

Nach einem Rekordjahr 2020 peilt der Online-Möbelhändler Home24 auch für das laufende Jahr weiteres Wachstum an. Beim Ebitda peilt der Konzern den Turnaround an. 2020 konnte der Verlust zwar eingedämmt werden, dennoch blieb Home24 zuletzt in den roten Zahlen stecken. 

 

Suche