K_S.jpg

K+S passt Jahresprognose an

Der Salz- und Düngemittelhersteller K+S muss sich bei der Einbringung seiner Entsorgungsaktivitäten in ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Recyclingkonzern Remex gedulden und wird deshalb wohl sein bisheriges Ergebnisziel 2021 verfehlen. Die Prüfung der Transaktion durch das Bundeskartellamt dauere weiter an, eine Freigabe werde womöglich nicht mehr wie bislang angenommen in diesem Jahr erfolgen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Bislang hatte K+S in seiner Prognose für 2021 einen Einmalertrag von 200 Mmio. €o aus der Transaktion berücksichtigt. Inklusive dieses Ertrags hatte der…

Weiterlesen mit Premium

Ihre exklusiven Vorteile mit Effecten-Spiegel Premium:

  • Zugriff auf alle Inhalte des Effecten-Spiegel
  • Exklusive Meldungen, Experten-Tipps & Podcast
  • Fundierter Journalismus aus der Börsenwelt
  • News rund um das Thema Wirtschaft

Suche