Knaus Tabbert

Gerade in Zeiten von Corona war Urlaub im eigenen Land angesagt und das "rollende Wohnzimmer" erfreute sich auch in 2020 hoher Beliebtheit. Davon profitierte auch der erst im vergangenen Jahr an der Börse gestartete Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert. Der Umsatz des Konzerns verbesserte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr von 780,4 auf 794,6 Mio. €. Auch das operative Ergebnis (Ebit) konnte von 45,9 Mio. € in 2019 auf 46,6 Mio. € gesteigert werden. Unter dem Strich fuhr der Jahresüberschuss leicht auf 31,33 (31,17) Mio. € vor. Die Aktionäre sollen zudem mit einer Dividende in Höhe von 1,50 € an dem Unternehmenserfolg beteiligt werden.

Im Dezember 2020 erreichte der Auftragsbestand mit 640 (395) Mio. € ein Rekordniveau. Für das laufende Jahr werden erneut mehr Zulassungen erwartet. Für den Umsatz peilt der Vorstand daher ein Plus von 20 bis 22 % an. 

Bei Knaus Tabbert fährt man weiter mit; (B+). 

Suche