Container2.jpg

Kühne + Nagel Lieferengpässe bleiben

Zürich – Die Engpässe im globalen Lieferverkehr werden nach Einschätzung des Schweizer Logistikriesen noch weit bis in das nächste Jahr andauern. Mindestens bis zum chinesischen Neujahrsfest Anfang Februar könne sich das Risiko verstopfter Häfen und Terminals noch erhöhen, so Kühne+Nagel-Vorstend Detlef Trefzger. Auch danach seien die Engpässe wohl noch nicht überwunden, erst im Sommer oder Herbst 2022 sei wohl mit einer Normalisierung der Lage zu rechnen. Damit das so kommt, müsse aber die Impfrate steigen und Häfen müssten effizienter werden. Verbraucher werden die angespannte Lage bei Warenbestellungen indes nicht immer zu spüren bekommen, ist sich der Manage sicher. Das liege vor allem daran, dass viele Einzelhändler ihr Lager deutlich stärker gefüllt haben als noch vor zwei Jahren. Wer aber nichtsaisonale Ware bestelle, wie etwa ein Elektrofahrrad als Weihnachtsgeschenk, der müsse sich wohl auf längere Wartezeiten einstellen.

Der Logistikbereich boomt, trotz der anhaltenden Schwierigkeiten. Das zeigt auch der Kursverlauf von Kühne+Nagel. Angesichts der mehr als guten Aussichten bleiben Anleger hier auf jeden Fall dabei; (B+). 

Suche