Boerse-digital.jpg

Roche holt seine Aktien zurück

Zürich – Der Pharmakonzern hat freie Bahn für den geplanten Rückkauf seiner eigenen Aktien vom Pharmakonkurrenten Novartis. Die Aktionäre haben dem Vorhaben auf der außerordentlichen Generalversammlung in der vergangenen Woche zugestimmt. Lange mussten die Eigentümerfamilien und Aktionäre des Schweizer Pharmariesen Roche fürchten, dass Novartis seine 33-%-Beteiligung an Roche an einen unerwünschten Dritten veräußert. Roche zahlt für das Paket 19 Mrd. CHF. Die 53,3 Mio. Aktien sollen nach dem Kauf eingezogen werden. Der Vollzug des Rückkaufs findet voraussichtlich Anfang Dezember 2021 statt. „Die heutige Entscheidung der Generalversammlung ist im besten ökonomischen und strategischen Interesse von Roche“, so Verwaltungsrats-Präsident Christoph Franz.

Zwar wurde die Aufholjagd angesichts der aktuellen Marktlage etwas ausgebremst. Die Aktie verweilt jedoch weiterhin auf hohem Niveau und damit naturgemäß auch im Depot; (B+). 

Suche