OEl_Bohrinsel.jpg

Royal Dutch Shell kauft Aktien zurück

Amsterdam/London – Der niederländisch-britische Ölkonzern hat seinen Aktienrückkauf im Umfang von insgesamt 7 Mrd. $ begonnen. Wie es von Unternehmensseite heißt, will man in einer ersten Tranche Aktien im Wert von 1,5 Mrd. $ erwerben. Wann und wie die weiteren Aktien zurückgekauft werden, soll jedoch erst Anfang 2022 bekannt gegeben werden.

Das Rückkaufprogramm will der Konzern u.a. durch den Verkauf seiner Anteile am texanischen Perm-Becken finanzieren. Nachdem die Coronapandemie den Ölkonzern 2020 zu einem historischen Einschnitt der Dividenden zwang, plant er u.a. mit seinen Aktienrückkäufen die Stimmung seiner Investoren zu verbessern.

Royal Dutch Shell hat sich aus seinem Coronatief langsam aber sicher herausgearbeitet. Daher bleibt der Titel auf der Watchlist; (B+). 

Suche