Softwareneu.jpg

Splunk erzielt mehr Umsatz– aber zu einem hohen Preis

New York – Der Datenprozess und -Analyse Service Provider erzielte im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 einen Umsatz in Höhe von 605,74 Mio. $ und damit ein Plus von 23 %. Allein der Bereich Cloud machte dabei 217,42 Mio. $ aus und konnte im Vergleich zum Vorjahr um ganze 73 % zulegen. „Wir haben die Anzahl der Kunden mit einem Cloud-ARR von 1 Mio. $ oder mehr verdoppelt, da sich die Arbeitslasten und Daten weiterhin in die Cloud verlagern. Unsere Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal war breit gefächert, wobei jede unserer wichtigsten geografischen Regionen unsere eigenen Erwartungen übertroffen hat“, so CEO Doug Merritt. Aufgrund des derzeitigen Umbaus hin zu Abo-Modellen blieb unter dem Strich jedoch ein Verlust von –344,43 (–239,46) Mio. $ stehen.

Bei Splunk wurden bereits erste Gewinne abgesichert, was angesichts des damaligen Rückfalls die richtige Entscheidung war. Aufgrund der derzeitigen Kurserholung lassen Investoren daher ihren Restbestand auch erst einmal weiterlaufen; (B+).

Suche