Chartkurve_digital.jpg

Tencent Fusionspläne platzen

Hongkong – Chinas Wettbewerbshüter haben die Pläne des heimischen Technologieriesen Tencent gestoppt, die beiden führenden chinesischen Video-Streamingdienste Huya und DouYu zu fusionieren. Der kombinierte Marktanteil von Huya und DouYu beim Videospiel-Live-Streaming würde über 70 % liegen und somit das Marktgefüge massiv beeinträchtigen – vor allem mit Blick auf die Präsenz von Tencent. Das Unternehmen besitzt bereits einen Marktanteil von gut 40 % im Online-Spielesektor. Tencent hatte die Pläne zur Fusion von Huya und DouYu im vergangenen Jahr angekündigt. Die chinesischen Behörden sind zuletzt verstärkt gegen heimische Techunternehmen vorgegangen. So verhängten sie im April eine Rekordstrafe von umgerechnet rund 2,3 Mrd. € gegen den Onlinehandelsgiganten Alibaba wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens. Auch der zuletzt an die New Yorker Börse gegangene Fahrdienst Didi geriet ins Visier der Behörden (vgl. ES 27/21).

Für den erfolgsverwöhnten Tencent-Konzern geht es derzeit kursseitig bergab. Doch angesichts der unumstrittenen Marktmacht sollte man den Wert nicht vorschnell aus den Händen geben; (B). 

Suche