5G.jpg

TomTom weiter mit Verlust

Amsterdam – Der niederländische Navigationsspezialist rutschte im 3. Quartal tiefer in die roten Zahlen. „Wir haben zusammengenommen unterschätzt, wie groß die Lieferkettenprobleme und insbesondere die Halbleiterknappheit waren oder geworden sind“, so Finanzvorstand Taco Titulaer. Die Lieferengpässe im Autosektor dürften sich wohl noch bis in die 1. Hälfte 2022 hinziehen. Der Hersteller von Navigationsgeräten und digitalen Landkarten fuhr im 3. Quartal einen um 14 % auf 127,5 Mio. € verringerten Umsatz sowie einen operativen Verlust (Ebitda) von –5,3 Mio. € ein nach einem Gewinn von 3,9 Mio. € vor Jahresfrist. Unter dem Strich stand ebenfalls ein Minus von –20,78 (–66,97) Mio. €. Finanzvorstand Titulaer erwartet daher im Gesamtjahr, den Umsatz am unteren Ende der Bandbreite von 500 bis 530 Mio. € zu erreichen.

TomTom ist nach wie vor wenig reizvoll; (B–). 

Suche