Trigano Campingsaison ist eröffnet

Paris – Camping war das beherrschende Thema im Coronajahr 2020. Neben reißenden Absätzen hatten die Produzenten jedoch auch mit den wochenlangen Schließungen zu Beginn des Jahres zu kämpfen. Besonders hart traf es dabei die größte Fertigungsstätte in Europa, das Trigano-Werk im französischen Tournon, das ganze acht Wochen geschlossen war und erst am 11. Mai wieder startete. Dies sorgte auch für Lieferverzögerungen. Dennoch konnten sich die Umsatzerlöse in 2019/20 mit insgesamt 2,18 (2,33)
Mrd. € noch auf einem moderaten Niveau halten. Nach Steuern ging das Ergebnis jedoch auch aufgrund von höheren Kosten von 167,52 Mio. auf 139,61 Mio. € zurück. Doch Trigano hat sich wieder gefangen, das zeigen auch die jüngsten Zahlen zum 1. Halbjahr 2020/21. Vor allem die Nachfrage nach Campern und anderen „fahrbaren Wohnzimmern“ sorgte für ein Bilanzplus. Alleine in diesem Segment lag der Zuwachs bei 17,6 %. Insgesamt verzeichneten die Franzosen im 1. Halbjahr Umsätze in Höhe von 1,37 Mrd. €. Im Vorjahr hatte Trigano hier noch Erlöse von 1,16 Mrd. € eingefahren. Einen Ausblick auf das lfd. Jahr teilte die Gesellschaft indes vorerst nicht mit.

Trigano fährt angesichts der mehr als guten Aufholjagd  weiter im Camping-Depot mit; (B+). 

Suche