Boerse.jpg

Anleger halten sich zurück

S&P 500 auf Rekordjagd

Nachdem der dt. Leitindex zunächst in der Spitze bis auf über 15.690 Punkte kletterte, gab er eunen Teil seiner Gewinne bereits wieder ab. Insgesamt schwankte der DAX weiterhin zwischen 15.600 und 15.700 Zählern. Die derzeit andauernde Pattsituation zwischen Bullen und Bären hält daher weiter an. Vor allem die zu Wochenschluss anstehenden US-Arbeitsmarktdaten für Juni sorgen bei Anlegern für Zurückhaltung. Sollten die Daten die Erwartungen der Analysten übertreffen, würde das zum einen die Hoffnung auf einen Post-Corona-Boom schüren. Auf der anderen Seite könnten so aber auch die Inflationsängste erneut geschürt werden. 

Der Online-Optiker Mister Spex hat sein Börsendebüt gefeiert. Mit einem ersten Kurs von 25,38 € lag dieser leicht über dem Ausgabenpreis von 25 €. 

Der Wolfsburger Autokonzern VW konnte die Anleger mit starken Absatzzahlen in den USA überzeugen. Im 2. Quartal verkaufte der Konzern 120.520 Fahrzeuge – ein Plus von 72 % im Vergleich zum pandemiebedingt schwachen Vorjahreszeitraum. die VW-Tochter Audi setzte 92 % mehr ab und der Sportwagenhersteller Porsche 56 %. 

Auch BMW profitierte von der Erholung des US-Automarktes und setzte zwischen April und Juni knapp 90 % mehr Autos ab. Die Konzerntochter Mini verzeichnete einen Verkaufsanstieg von knapp 77 %. 

Zeitweise kräftige Kursgewinne verzeichnete der Ticketvermarkter und Konzertveranstalter CTS Eventim. Vorstandschef Klaus Peter Schulenberg hofft im Herbst auf volle HAllen. "ICh hoffe, dass wir im 4. Quartal Indoor-Konzerte mit voller Kapazität ohne Abstand und Maske sehen werden", so Schulenberg. 

Suche