GettyImages-1192234942.jpg

DAX bleibt etwas schwächer

Berichtssaison gibt noch keinen Schwung

Am deutschen Aktienmarkt fehlt nach dem jüngsten Auf und Ab aktuell der Schwung. Der DAX konnte sich dank guter Vorgaben von der Wall Street zwar im Plus halten, trat allerdings zuletzt auf der Stelle. Gute Unternehmenszahlen aus den USA und auch erfreuliche Bilanzen aus Deutschland und Europa allgemein helfen nicht, den Optimismus der Anleger anzufachen. Um die Marke von 15.500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex schwer. Das dürfte auch der Sorge um die Inflationsentwicklung geschuldet sein. Zudem legt die US-Notenbank Fed am Abend ihren Konjunkturbericht, das sogenannte "Beige Book" vor. Angesichts dessen und den damit erwarteten Hinweisen auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Drosselung der Fed-Wertpapierkäufe, hielten sich die Anleger an den Börsen zurück.

Hierzulande dürften mit ihren Quartalszahlen vor allem die Dt. Börse und der Labordienstleister und Pharmazulieferer Sartorius in den Blick rücken. Zudem veröffentlichte auch der Saatguthersteller KWS Saat Jahreszahlen. 

Die Dt. Börse profitierte im 3. Quartal u.a. von den Turbulenzen am Strommarkt. Zudem zahlten sich auch zuletzt getätigte Übernahmen weiter aus. Die Prognosen für das laufende Jahr sowie die mittelfristigen Ziele wurden erwartungsgemäß bestätigt. Dennoch konnte die Aktien vorerst nicht ausbrechen. 

Auch bei Sartorius liefen die Geschäfte weiter auf Hochtouren. Das Göttinger Unternehmen meldete für die abgelaufenen 9 Monate einen Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert. Entsprechend positiv entwickelte sich der Wert zunächst. 

Dank Serienhits wie "Money Heist", "Sex Education" und "Squid Game" hat der Streaming-Marktführer Netflix im Sommer wieder ein verstärktes Nutzerwachstum verbucht. Im 3. Quartal legte die weltweite Anzahl der Abonnenten um 4,4 Mio. auf knapp 214 Mio. zu. Allerdings wurden auch hier die mehr als hohen Erwartungen nicht gänzlich erfüllt. Entsprechend ging es hier zunächst zurück. 

 

Suche