GettyImages-1191330443.jpg

DAX holt weiter auf

USA geben Sicherheit

War am vergangenen Freitag noch die Angst vor der neuen Coronavariante Omikron noch der Grund für einen wahren Ausverkauf, schafft es der DAX auch an Tag 2 der neuen Börsenwoche erneut in den Plusbereich. Ein grund ist vor allem die Aufholjagd an den US-Börsen. Auch hier hatten zunächst neuerliche Coronasorgen für rote Kurs-Zahlen gesorgt. Doch auch hier langten Anleger schnell wieder zu und schoben Dow, Nasdaq und Co. wieder kräftig an. Und auch die zuletzt belastenden asiatischen Märkte konnten wieder Zuwächse verzeichnen. Für den deutschen Leitindex heißt es jedoch "durchhalten", denn noch immer scheint der Knoten nicht gänzlich geplatzt – doch die ersten Vorgaben sind durchaus erfreulich. 

Steil nach oben ging es vor allem für Reise- und Freizeitwerte wie Lufthansa oder TUI. Die Erholung nach dem jüngsten Ausverkauf zeige, dass die Anleger die Aussicht auf eine Weihnachts-Rally noch nicht aufgegeben hätten.

Weiter im Plus zeigt sich auch die Dt. Bank. Der Konzern habe die 2019 vorgestellte Umbaustrategie unter dem aktuellen Management konsequent umgesetzt. Die Erträge stabilisierten sich und - noch wichtiger - der Kostenplan trage Früchte. Das kam entsprechend positiv an. 

Ausgebremst werden indes auch am Dienstag die Papiere von Delivery Hero. Der Essenslieferant scheiterte vorerst auch bei einem zweiten Übernahmeversuch des Konkurrenten The Chefz in Saudi-Arabien an den Wettbewerbshütern. Dies hatte gestern dazu geführt, dass der Wert ans DAX-Ende rutschte. 

Bei ProSieben machen sich News um einen Neueinsteiger bemerkbar. Ex-Springer-Vorstand Andreas Wiele soll der neue Aufsichtsratschef des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 werden, teilte das TV-Unternehmen mit. Am 5. Mai 2022 ist die Hauptversammlung geplant, bei der gewählt wird. Der amtierende Aufsichtsratsvorsitzende, Werner Brandt, kandidiere nach zwei Amtsperioden nicht mehr. Kursseitig stand hier zuletzt zumindest ein kleines Plus. 

 

 

 

Suche