GettyImages-1154360236.jpg

DAX schwingt um die 16.000er-Marke

Anleger bleiben jedoch verhalten

Auf die Stimmung drücken dürften zudem Äußerungen des US-Notenbankers James Bullard:. Dieser sprache sich für eine beherztere Straffung der Fed-Zinspolitik aus. Noch im November hatte er zwei Zinserhöhungen als angebracht bezeichnet. Auch Notenbankchef Jerome Powell hatte in dieser Woche eine baldige Abkehr von der Politik des billigen Geldes angekündigt. Für Impulse könnte der kommende Start der US-Bilanzsaison sorgen. Am Freitag legen die Großbanken Citigroup, JPMorgan und Wells Fargo ihre Quartalszahlen vor und läuten damit traditionell die US-Bilanzsaison ein. 

Unter den Einzelwerten im Leitindex Dax könnte der Essener Energiekonzern E.on Aufmerksamkeit auf sich ziehen, denn er baut sein Geschäft mit sauberer Energie und der Dekarbonisierung in der Industrie aus. Dafür steigt E.on bei der Horisont Energi ein und will einen Anteil von 25 % an dem 2019 gegründeten norwegischen Carbontech-Startup erwerben. 

Die Anteile von Freenet legten im Vergleich leicht zu. Das Telekomunternehmen will auch im laufenden Jahr Aktien zurückkaufen. Insgesamt sollen bis längstens 31. März bis zu 4,2 Mio. Aktien, also rund 3,28 % des Grundkapitals, über die Börse gekauft werden. 

Abwärts ging es für die Papiere der SMA Solar. Das Unternehmen musste angesichts des schwierigen Marktes seine Erwartungen kappen. 

Suche