Boerse-Allgemein.jpg

DAX weiter stabil

MDAX und SDAX mit neuen Rekorden

Im tagesverlauf erreichte der dt. Leitindex in der Spitze 15.652 Punkte, bevor er wieder leicht zurücksetzte. Insgesamt hielt sich der DAX bisher jedoch solide über 15.600 Zählern. Der MDAX und SDAX hingegen erklommen im Handelsverlauf neue Rekordstände. Die jüngsten Ankündigungen der US-Notenbank Fed konnten die dt. Börsenbarometer kaum beeinflussen. Vorerst will die Notenbank an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten, und das trotz hoher Inflation und solidem Wirtschaftswachstum. Allerdings bereitet die Fed die Wirtschaft auf eine weniger großzügige Geldpolitik vor. Währendessen schoben sinkende Rohölvorräte in den USA die Ölpreise an.  

Gestiegene Werbeeinnahmen schoben den Umsatz von Facebook im vergangenen Quartal um 56 % auf 29 Mrd. $ an. Der Gewinn hat sich auf 10,4 Mrd. $ verdoppelt. 

Im 2. Quartal kletterten die Erlöse des Online-Bezahldienstes PayPal um 19 % auf 6,2 Mrd. $.  Die gesamten abgewickelten Zahlungen wuchsen um 40 %. Höhere Ausgaben drückten den Gewinn indes um 23 % auf insgesamt 1,2 Mrd. $. 

Trotz Problemen bei der Versorgung mit Halbleitern konnte der Autokonzern Ford besser abschneiden als erwartet und seine Jahresziele anheben. Dank einer verbesserten Versorgung mit Bauteilen erwartet der Vorstand, im 2. Halbjahr rund 30 % mehr Autos zu produzieren. Das Betriebsergebnis soll auf 9 bis 10 Mrd. $ zulegen.

HeidelbergCement wird optimistischer für das laufende Jahr. Der im DAX notierte Konzern erwartet beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ein starkes Wachstum. Bisher ging der Vorstand von einem leichten Anstieg aus. Der Umsatz legte im Q2 um 15 % zu. Das bereinigte Ergebnis stieg auf 1,2 Mrd. €. 

Airbus rechnet im laufenden Jahr mit einer Verdopplung des Ergebnis und erwartet ein Ebit in der Bandbreite von 2 bis 4 Mrd. €. Zudem avisiert der französisch-deutsche Flugzeugbauer 600 Ausliefreungen an. Bisher wurde das Vorjahresniveau von 566 Maschinen in Aussicht gestellt. 

 

Suche