Berggipfel.jpg

DAX weiterhin stabil

Berichtssaison nimmt Fahrt auf

Mit dem größten Wochenplus seit März ging der dt. Leitindex in Wochenende, wobei die anhaltend hohen Energiepreise, der Inflationsdruck und die Lieferprobleme rückten dabei in den Hintergrund. Vor allem die Berichtssaison in den USA bot den Leitindizes weltweit Unterstützung. Der DAX näherte sich zwisschenzeitig der Marke von 15.600 Punkten wieder an. Der Start der Verhandlungen zur BIldung einer Ampel-Koalition aus SPd, Grünen und der FDP sorgte zusätzlich für Erleichterung bei den Anlegern. An der Wall Street kletterte der Dow Jones auf knapp 35.300 Punkte an. Der S&P 500 legte um 0,75 % und die Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,6 %. 

Gute Wertpapierhandelsgeschäfte und Fusionen schoben die US-Investmentbank Goldman Sachs an und bescherten dem Unternehmen einen Milliardengewinn. Im 3. Quartal kletterte der Gewinn um fast 60 % auf 5,4 Mrd. $. Nach den ersten 9 Monaten steht somit ein Ergebnis von 17,7 Mrd. $ in den Büchern – damit steuert Goldman Sachs auf ein Rekordjahr zu. 

Aufgrund des Chipmangels fährt der japanische Automobilkonzern Toyota seine Produktione runter. Für November erwartet der Konzern 850.000 bis 900.000 produzierte Fahrzeuge. Bisher wurde die Produktion von 1 Mio. Pkw anvisiert um so auch die Rückstände aus den vergangenen 2 Monaten aufzuholen. An seinen Jahreszielen insgesamt 9 Mio. Fahrzeuge bis Ende März 2022 auszuliefern hält das Unternehmen vorerst weiter fest.

Der zuletzt unter Druck geratene Software- und Fernwartungsanbieter TeamViewer sucht einen neuen Finanzvorstand. Der bisherige Finanzchef verlässt das Unternehmen mit Auslaufen seines Vertrages im Jahr 2022. CEO Oliver Steil hingegen will seinen Vertrag bis Oktober 2024 verlängern. Die beiden Manager waren zuletzt unter anderem in die Kritik geraten, weil Zweifel an den Wachstumsaussichten aufkamen und teure Sponsoring-Verträge das Ergebnis schmälerten.

 

Suche