Boerse-Allgemein.jpg

Erste Gewinnmitnahmen

DAX weiter auf hohem Niveau

Zu Wochenschluss überwogen beim dt. Leitindex die Gewinnmitnahmen. Das Tagestief lag bei 14.563 Punkten – im Handelsverlauf konnte sich der DAX jedoch erneut auf über 14.600 Zähler erholen. Zuletzt hatte der DAX einen neuen Rekordhöchststand bei 14.804 Punkten erreicht. Vor allem die Coronapandemie drängte sich erneut in den Fokus der Anleger. Die angespannte Lage angesichts der Impfprobleme mit dem Vakzin des britischen Konzerns AstraZeneca drängen sich erneut in den Vordergrund. 

Der Sportwagenbauer Porsche ist überrasched gut durch die Coronapandemie gekommen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr fuhr die VW-Tochter ein operatives Ergebnis in Höhe von 4,2 (4,4) Mrd. € ein. Mit dem mehr als soliden Ergebnis sowie einer Umsatzrendite von 14,6 % dürften die Spekulationen über einen Teil-Börsengang nicht abreißen. 

Trotz der ahaltenden Unsicherheiten will der IT-Dienstleister Bechtle im laufenden Geschäftsjahr besser abschneiden. Der im MDAX notierte Konzern will seinen Umsatz sowie das Vorsteuerergebnis "deutlich" steigern. CEO Thomas Olemotz verwies zudem bei den Unsicherheiten auf die anhaltend angespannte Liefersituation der IT-Branche. 

Medienberichten zufolge hat die Commerzbank bei ihrer Suche nach einem neuen Aufsichtsratschef 3 Kandidaten zur Auswahl. Neben dem ehemaligen HSBC-Trinkhaus-Chef Andreas Schmitz und KfW-Chef Günther Bäunig stehe zudem dessen Vorstandskollegin Ingrid Hengster zur Wahl. 

Im dritten Geschäftsquartal konnte der Dt. Post-Konkurrent FedEx einen Gewinnsprung verzeichnen. Dank Preiserhöhungen und einem anhaltenden Anstieg an Online-Bestellungen legte der Nettogewinn um 153 % zu. Auch der Umsatz konnte um immerhin 23 % gesteigert werden.  

Suche