GettyImages-1154438278.jpg

Fed pusht den DAX

Zinshängepartie endlich vorbei?

Die Fed hat gesprochen und die Börsen atmen durch. Zumindest scheint es so. Denn die monatelange Hängepartie der US-Notenbank hat auch an den nerven der Anleger gezerrt. Nun ist die Unsicherheit beendet. Die US-Notenbank wird künftig ihre Wertpapierkäufe doppelt so schnell zurückfahren wie bisher. Außerdem signalisierte die Fed für 2022 drei Zinserhöhungen. "Die Wirtschaft braucht nicht mehr in zunehmendem Maße politische Unterstützung", sagte der Fed-Vorsitzende Jerome Powell. Und genau diese Aussage dürfte von den Anlegern positiv aufgenommen worden sein, denn eine kräftige Konjunktur ist letztlich auch ein wichtiger Nährboden für den Aktienmarkt. Die Investoren scheinen also darauf zu hoffen, dass die Fed die Inflation bekämpfen kann, ohne das Wirtschaftswachstum abzuwürgen. Die Geldpolitik bleibt jedoch auch an diesem Donnerstag im Fokus: Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB), der Bank of England sowie den Notenbanken Norwegens und der Schweiz stehen an. 

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will den Großteil des Erlöses aus dem Verkauf seines milliardenschweren Roche-Aktienpakets an seine Aktionäre auszahlen. Der Arzneimittelhersteller kündigte ein neues Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von bis zu 15 Mrd. $ an.

Mit der Auslieferung des letzten A380 beendet der Flugzeugbauer Airbus heute das Kapitel des weltweit größten Großraumfliegers. Der A380-Großkunde Emirates will auf dem Werksgelände in Hamburg-Finkenwerder die allerletzte bestellte Maschine dieses Typs in Empfang nehmen, gut 14 Jahre nachdem Erstkunde Singapore Airlines im Herbst 2007 den ersten A380 in Toulouse abgeholt hatte.

Unter den Nebenwerten stiegen Aroundtown um knapp 2 %. Die Citigroup hat die Aktien der Immobiliengruppe zum Kauf empfohlen.

 

Suche