GettyImages-1203720647.jpg

Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss

DAX geht leicht zurück

Nachdem die Börsen rund um den Globus in den letzten Tagen die Corona- und Zinsängste hinter sich gelassen haben, geraten sie nun anscheinend wieder in den Fokus. Vor diesem Hintergrund verwundert es wenig, dass Anleger erst einmal Gewinne abgesichert haben. Auch an der Wall Street sind die Anleger heute auf Nummer sicher gegangen und haben Gewinne mitgenommen. Die zuletzt stark gelaufenen Tech-Werte kamen unter Druck. Die Nasdaq sackte um 1,5 % ab. Auch der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,7 %. Lediglich der Dow Jones stemmte sich gegen den Negativtrend und schloss unverändert. Und auch der DAX musste zuletzt einige Punkte abgeben. 

Für die Dt. Bank ging es erneut rückwärts. Das US-Justizministerium hat einem Medienbericht zufolge der Bank mitgeteilt, dass das Geldhaus möglicherweise gegen einen früheren Vergleich verstoßen habe. Das "Wall Street Journal" berichtet, dass die Dt. Bank eine interne Beschwerde im Bereich nachhaltige Investition bei der Vermögensverwaltung an die Strafverfolger nicht weitergeleitet haben könnte.

Die italienischen Wettbewerbshüter haben gegen Amazon eine Milliardenstrafe wegen Missbrauchs seiner Marktposition verhängt. Die Kartellbehörde AGCM erlegte dem Internet-Konzern wegen Verletzungen des EU-Rechts eine Strafe von rund 1,129 Mrd. € auf.  Der Kursrückgang dürfte jedoch auch diesmal nur von kurzer Dauer sein. 

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA nimmt den Elektroautobauer Tesla wegen einer neuen Videospielfunktion für seine Fahrzeuge ins Visier. "Ablenkungsbedingte Unfälle sind ein Problem, insbesondere in Fahrzeugen, die mit einer Reihe von Komforttechnologien wie Unterhaltungsbildschirmen ausgestattet sind," so die NHTSA in einer Stellungnahme. Für das Papier ging es zunächst in die roten Zahlen. 

Einen neuen Rekord stellt derweil Apple auf. Das Papier war mit 175,08 $ teuer wie nie. Die Papiere des iPhone-Anbieters brauchen nun nur noch einen Anstieg um weitere rund 5 %, um die Marke von 3 Bill. $ bei der Marktkapitalisierung zu durchbrechen.

Suche