Achterbahn_2015-07-17_um_15.13.49.png

Leichte Erholung in Sicht?

15.000 Punkte-Marke hält

Die Situation an den Börsen wltweit ist und bleibt angespannt, dennoch konnte der dt. Leitindex die wichtige Marke bei 15.000 Punkten zuletzt erfolgreich verteidigen. Zu Wochenbeginn kletterte der DAX zwischenzeitig sogar wieder auf übr 15.400 Zähler. Die US-Leitindizes konnten indes ihre anfängliche Talfahrt stoppen und die Verluste etwas eindämmen. Der Dow Jones büßte trotzdem 1,2 % auf 34.932 Punkte ein. Auch die Technologiebörse Nasdaq verlor 1,2 %, während der S&P 500 ein Minus von 1,1 % verbuchte. Vor allem die sich weiter rasch ausbreitende Omikron-Variante des Coronavirus, welche derzeit in den USA dominiert, sorgte für Zurückhaltung und Vorsicht. Doch auch der drohende Rückschlag für US-Präsident Joe Biden belastet die Leitindizes. US-Senator Joe Manchin, ein gemäßigter Demokrat hatte am Wochenende angekündigt, dass 1,75 Bill. $ schwere Konjunkturpaket des Präsidenten nicht unterstützen zu wollen. 

Zuletzt rückte der Flugzeugbauer Airbus in den Fokus. Im Streit um Lackschäden wird der Konzern von der Fluggesellschaft Qatar Airways verklagt. Eigenen Angaben zufolge reichte die Airline beim High Court in London Klage gegen Airbus ein. 

Überraschend gute Quartalszahlen hatten zwischenzeitig den Kurs von Nike angeschoben. Der Sportartikelhersteller steigerte den Nettogewinn um 7 % und den Umsatz um 1 % auf 11,36 Mrd. $. Analysten hatten mit etwas weniger gerechnet. Allein in Nordamerika, dem bisher wichtigsten Markt, legten die Erlöse um 12 % zu. 

 

Suche