Berggipfel.jpg

Neue Rekorde an der Wall Street

DAX mit leichtem Rücksetzer

Nachdem sich der dt. Leitindex zu Wochenschluss seiner Bestmarke vom Juli näherte, drehte er zuletzt wieder nach unten. Dennoch hielt sich der DAX weiter über 15.700 Punkten. Damit hinkt der Dow Jones erneut der Wall Street hinterher. Der Dow Jones und der S&P 500 hatten zu Wochenschluss neue Bestmarken aufgestellt. Vor allem starke Arbeitsmarktdaten schoben die Leitindizes an. Während der Dow Jones bis auf 35.209 Zähler kletterte, erklomm der S&P 500 mit 4.436 Punkten einen neuen Höchstwert. An der Technologiebörse Nasdaq hingegen setzte der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,4 % zurück. 

Für rund 700 Mio. € will der US-Finanzinvestor Carlyle den Bahntechnik-Spezialisten Schaltbau übernehmen. Carlyle hält bereits 69 % der Anteile und bietet 53,50 € je Schaltbau-Aktie. 

Die weltweit anziehende Konjunktur sowie steigende Ölpreise haben den Gewinn von Saudi Aramco auf 25,5 Mrd. $ steigen lassen. Damit hst sich der Überschuss beinahe vervierfacht. 

Die RTL Group übernimmt das deutsche Magazingeschäft des Hamburger Verlags Gruner + Jahr. Zu dem Unternehmen gehören Zeitschriften wie "Stern", "Geo" oder "Gala". Für den 1. Januar 2022 ist der Abschluss der Transaktion vorgesehen. Gruner + Jahr ist ein Tochterunternehmen des Bertelsmann-Konzerns. Den Kaufpreis betitelte RTL auf 230 Mio. € ohne Barmittel und Schulden.

Der Versicherungskonzern Allianz verzeichnete im abgelaufenen 2. Quartal einen Überschuss von 2,2 Mrd. €. Das entspricht einem Plus von 45,7 %. Nach der erzwungenen Pause in der Coronakrise startet der Konzern zudem wieder mit den Aktienrückkäufen. Bis zum Ende des laufenden Jahres will das Unternehmen eigene Aktien für 750 Mio. € zurückkaufen. 

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia eröhte zuletzt seinen Ausblick auf das laufende Jahr. Das FFO soll sich zwischen 1,465 und 1,515 Mrd. € einfinden. Bisher hatte das Unternehmen jeweils 50 Mio. € weniger in Aussicht gestellt. 

Suche