Boerse_Frankfurt-aussen__9_.jpg

Weihnachtsstimmung an den Börsen

Gute Vorgaben von der Wall Street

Zuletzt konnte der dt. Leitindex seine Erholung fortsetzen und hielt sich über 15.500 Punkten. Zu Wochenbeginn musste der DAX, aufgrund der sich rasch ausbreitenden Omikron-Variante und den damit verbundenen möglichen einhergehenden Einschränkungen, herbe Verluste hinnehmen. Auch die Konjunkturdaten aus den USA sorgten zuletzt für positive Stimmung. Der US-Leitindex Dow Jones beendete den Handel 0,7 % höher während der S&P 500 1,0 % auf 4.696 Zähler zulegte. Die Technologiebörse Nasdaq verbuchte ein Plus von 1,2 %. 

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Coronamedikament des Pharmakonzerns Pfizers die Notfallzulassung erteilt. Mit der Tablette Paxlovid sollen Patienten ab 12 Jahren mit mildem bis mittleren Symptomen und dem Risiko für eine Verschlimmerung der COVID-erkrankung behandelt werden. Das Medikament soll zwar verschreibungspflichtig aber kostenlos erhältlich sein. 

Angesichts der sich ausbreitendenden Virusmutation und den damit verbundenen Reisebeschränkungen hat der Billigfluganbieter Ryanair seine Jahresprognose gesenkt. Für das im März 2022 endende Geschäftsjahr erwartet der Konzern nun einen Fehlbetrag von –2550 bis –450 Mio. €. Zuletzt war die Airline von –100 bis –200 Mio. € ausgegangen. 

Suche