Aktien.jpg

Anleger warten Technische-Werte ab

Wenig Bewegung

Die gestrigen China-Sorgen bremsten den deutschen Leitindex zunächst aus – und auch heute wird eher wenig Bewegung erwartet. Grund sind die Zahlenveröffentlichungen der großen US-Techwerte wie Microsoft oder Alphabet. Sie sind wichtige Indikatoren für den gesamten Sektor. Dabei sind die Vorgaben aus den USA mehr als positiv: Die wichtigsten Aktienindizes an der Wall Street und der Technologiebörse Nasdaq verbuchten gestern neue Rekordstände. Der Dow Jones Industrial Average gewann 0,2 % auf 35.144 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 rückte um 0,2 % auf 4422 Punkte vor. Der Nasdaq-Composite-Index gewann minimal auf 14.840 Punkte.

Erstmals in seiner Unternehmensgeschichte konnte der E-Autopionier Tesla mehr als 1 Mrd. $ Gewinn in einem Quartal verbuchen. Entsprechend hoch ging es für die Aktie. 

Der Gabelstapler-Hersteller Kion hat nach einem guten ersten Halbjahr seine Prognosen für das Gesamtjahr angehoben. Das kommt naturgemäß gut bei den Aktionären an. 

Der Anlagenbauer Dürr hebt angesichts eines Rekords beim Auftragseingang vor allem nach Maschinen zur Holzverarbeitung die Prognosen an. Die Möbelindustrie investiere, und Holzhäuser erlebten einen Boom.

 

Suche