Berggipfel.jpg

DAX positiv

Gemischte Vorgaben von der Wall Street

Der dt. Leitindex präsentierte sich, trotz gemischter Vorgaben von der Wall Street, zuletzt optimistisch. Zur Wochenmitte näherte sich der DAX wieder der 16.000 Punkte-Marke. Nach einem positiven Handelsstart an der Wall Street haben die Anleger erste Gewinne mitgenommen. Vor allem die Technologiebörse Nasdaq setzte zurück, während die Standardwerte mehrheitlich im Plus notierten. Vor allem der Rekordanstieg der Coronainfektionszahlen sorgte für Unsicherheit bei den Börsianern. Der Dow Jones beendete den Handel mit einem Plus von 0,26 %. Nach einem positiven Start setzte der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq um 0,56 % auf 15.781 Punkte zurück. Der S&P 500 erklomm zunächst eine neue Bestmarke bei 4.807 Zählern und beendete den Handel mit einem leichten Rücksetzer auf 4.786 Punkten. 

Deutliche Kursgewinne verbuchte zwischenzeitig der DAX-Neuling HelloFresh. Zeitweise setzten sich die Titel an die DAX-Spitze.

BASF verkauft sein Geschäft mit dem Mineralstoff Attapulgit, sowie seinen US-Produktionsstandort an den Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant. Im Sommer 2022 soll der 60 Mio. $ Deal abgeschlossen werden. Der Mineralstoff wird unter anderem bei der Herstellung von Biokraftstoffen verwendet. 

Die Bundesregierung hat beim US-Pharmakonzern Pfizer 1 Mio. Packungen des Medikaments Paxlovid gegen schwere Corona-Verläufe gekauft. Mit den ersten Lieferungen wird noch im Januar gerechnet.

3 Jahre nach dem Absturz eines Passagierjets der indonesischen Airline Lion Air darf der Unglücksflieger 737 MAX von Boeing dort wieder fliegen. Bei einem Unfall im Oktober 2018 waren 189 Passagiere ums Leben gekommen. Zwar dürfen die Maschinen des US-Flugzeugbauers wieder starten, die nationale Fluggesellschaft Garuda Indonesia wird das Modell allerdings nicht wieder in Betrieb nehmen.  

 

Suche