Boerse-digital.jpg

DAX weiter unter Rekord

Unterstützung von US-Börsen

Während an der Wall Street der S&P 500 und die Technologiebörse Nasdaq neue Bestmarken erreichten, blieb der DAX zuletzt außerhalb der Reichweite seines Rekordhochs bei 15.803 Punkten. Zu Wochenbeginn pendelte sich der dt. Leitindex zunächst um die Marke von 15.600 Zählern ein. An den US-Börsen hingegen kletterte der S&P 500 zu Wochenschluss den zweiten Tag in Folge auf ein neues Rekordhoch. Zu Handelsschluss lag er bei 4.281 Punkten. Der Dow Jones konnte ebenfalls zulegen und ging mit 34.434 Zählern ins Wochenende. Nachdem die Technologiebörse Nasdaq zwischenzeitig ebenfalls einen neuen Höchststand erreichte, schluss der Nasdaq 100 letztlich 0,1 % im Minus.

Nachdem bereits die VW-Tochter Audi ihren Zeitrahmen für den Abschied des Verbrennungsmotors präsentierte, zog nun der Mutterkonzern nach. "In Europa steigen wir zwischen 2033 und 2035 aus dem Geschäft mit Verbrenner-Fahrzeugen aus", so Vertriebsvorstand Klaus Zellmer. In den USA und China soll der Ausstieg etwas später erfolgen.

Der Batteriehersteller Varta hat den Produktionsstandort im schwäbischen Nördlinen ausgebaut. In der Fabrik sollen nun leistungsstarke Lithium-Ionen-Zellen unter anderem für Fitnessuhren hergestellt werden. 

Insidern zufolge will die US-Fluggesellschaft United Airlines sowohl bei Airbus als auch beim Konkurrenten Boeing mehr als 200 Mittelstreckenjets kaufen. 

In den USA hat sich Johnson & Johnson in der Opioid-Krise auf einen Vergleich einigen. Die Einigung über die Zahlung von 263 Mio. $, um den Streit in New York beizulegen, entspricht dem Angeot des Unternehmens, weltweit die Klagen für 5 Mrd. $ beizulegen.

 

Suche