Chartkurve.jpg

Geht die Erholung in die nächste Runde?

DAX vorbörslich mit guten Indikatoren

Robuste Konjunkturdaten haben in der vergangenen Woche die Erholung des DAX weiter vorangetrieben. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäischen Zentralbank (EZB) ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Die Sorgen der Anleger über die rasante Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hingegen scheinen an Schärfe verloren zu haben – zumindest bisher. Die ersten vorbörslichen Indikatoren zeigten jedoch zunächst auch weiterhin positive Signale und dürften den deutschen Leitindex "entspannt" in die neue Woche begleiten. 

Ein robustes Diagnostikgeschäft liefert dem Medizintechnikkonzern Philips weiter Rückenwind. So stieg der Umsatz im 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6 % auf 4,2 Mrd. €. Rückstellungen drückten jedoch auf den Nettogewinn. Entsprechend vorsichtiger agieren heute zunächst die Anleger. 

Der Ausblick auf eine eventuelle Prognoseanhebung lässt SAF-Holland nach ersten Indikatoren kursseitig leicht zulegen. 

Autowerte wie Daimler oder Continental scheinen ihren jüngsten Erholungskurs auch weiterhin fortzusetzen. 

Die Shop Apotheke konnte ihre Verluste bereits in der vergangenen Woche wieder wett machen. Das Plus bleibt vorerst weiter bestehen. 

 

Suche