Aktien.jpg

Seitwärtstrend setzt sich fort

DAX weiter kaum verändert

Aufgrund des Unabhängigkeitstags blieb die Wall Street am Montag geschlossen, wodurch dem dt. Leitindex zum heutigen Handelsstart Vorgaben fehlten. Seit Ende Mai schwankt der DAX nun insgesamt  zwischen 15.400 und 15.800 Zählern. Zuletzt hielt er sich jedoch solide über 15.600 Punkten. Nach dem Abbruch der Verhandlungen der OPEC+ zur Ausweitung der Fördermengen ab dem kommenden Monat notierten die Ölpreise höher. Das Kartell wichtiger Ölexporteure hat Insidern zufolge noch keinen neuen Termin für eine Sitzung festgelegt. 

Israelischen Forschern zufolge ist der Coronaimpfstoff des Biotech-Unternehmens BioNTech weniger wirksam gegen die Delta-Variante des Coronavirus als zunächst angenommen. Das Vakzin könne zwar schwere Symptome oder Krankenhausaufenthalte vermeiden, zur Vorbeugung einer Infektion sei der Wirkstoff jedoch weniger effektiv geworden.

Nach einer guten Geschäftsentwicklung in den ersten 6 Monaten wird der Labordienstleister und Pharmazulieferer Sartorius für das Gesamtjahr optimistischer. Der Umsatz soll währungsbereinigt um 45 % zulegen. Bisher war ein Plus von 35 % anvisiert worden. 

Ein leichtes Kursplus konnte zuletzt der MDAX-Konzern Lufthansa verzeichnen. Aufgrund der gesunkenen Infektionszahlen steige die Nachfrage nach Businessreisen wieder. "Wir erleben derzeit ein Comeback der Dienstreise. Gerade in Detushcland und Europa zieht die Nachfrage der Unternehmen nach Flugreisen wieder deutlich an", so Vorstandsmitglied Harry Hohmeister. 

Eine Kurszielanhebung schob den Kurs des Essenslieferdienstes Delivery Hero zeitweise deutlich an. 

  

Suche